Angebote zu "Berlin" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

NBA 2K15
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

NBA 2K15 Jetzt NBA 2K15 kaufen!   Bei uns bekommen Sie den Serial Code Key für die Aktivierung des Spiels von innerhalb der oben angegebenen Lieferzeit direkt per Email zugesendet. Mit dem Key können Sie sich das Spiel über Steam kostenlos herunterladen und installieren. Steam finden Sie hier. Schnell, einfach - sicher.  MMOGA Gameplay TestrnrnVideo   Screenshots   Produktbeschreibung NBA 2K15 ist die neueste Ausgabe der enorm erfolgreichen, von der Kritik gefeierten, NBA-Simulations-Videospielreihe. PC-Spieler können die ganze Bandbreite der neuen Modi und Features erleben, wie sie auch auf PlayStation 4 und Xbox One zu finden ist – mit noch realistischerer Grafik. Mit NBA-MVP Kevin Durant auf dem Cover und dem vielseitigen Soundtrack des weltbekannten Künstlers und Produzenten Pharrell Williams bietet NBA 2K15 das intensivste PC-Basketball-Erlebnis aller Zeiten. Mit über 70 “Spiel des Jahres” Auszeichnungen ist NBA 2K die ultimative Spieleerfahrung in Sachen Basketball-Simulation. Mit Superstar und MVP Kevin Durant auf dem Cover wird NBA 2K15 auch dieses Jahr neue Maßstäbe bei lebensechter Grafik, ultra-realistischem Gameplay und noch vielem mehr setzen.rnMit dabei sind auch dieses Jahr die Top Teams der Euroleague. 25 der besten Mannschaften aus ganz Europa lassen jedes Basketball Fan-Herz höher schlagen. Für Deutschland sind der FC Bayern München, Alba Berlin und die Brose Baskets Bamberg vertreten, aber selbstverständlich auch bekannte europäische Topteams wie Real Madrid, FC Barcelona, Anadolu Efes Istanbul oder Fenerbahçe Ülker Istanbul.  Systemvoraussetzungen MinimumrnBetriebssystem: Windows 7 (64 bit)rnProzessor: Intel Core2 Duo (SSE3 oder neuer) rnArbeitsspeicher: 2 GB RAM rnGrafik: DirectX 10.1 kompatible Grafikkarte, 512 MB VRAMrnDirectX: 11 rnFestplatte: 50 GB freier SpeicherplatzrnSound: DirectX 9.0c kompatible SoundkarternSonstiges: Keyboard oder GamepadrnEmpfohlen rnProzessor: Intel Core i5 oder besserrnArbeitsspeicher: mind. 4 GB RAM rnGrafik: DirectX 11 kompatible Grafikkarte, 2 GB VRAM oder besser

Anbieter: MMOGA
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Andreas Winkler (Fußballspieler)
55,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Andreas Winkler ( 1. Dezember 1969) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er spielte u. a. für die Fußballvereine FC Bayern München, Blau-Weiß 90 Berlin, Stahl Brandenburg, Hannover 96, VfB Lübeck, VfL Wolfsburg, 1. FC Magdeburg, Eintracht Braunschweig und Rot-Weiss Essen. 2002 musste er seine Karriere wegen Sportinvalidität beenden. Winkler bestritt 101 Spiele in der Zweiten Bundesliga und erzielte dabei zwölf Tore. In der Ersten Bundesliga stand er in München und Wolfsburg im Kader, kam jedoch nie zum Einsatz. Winkler ist verheiratet und heute als Jugendkoordinator bei Rot-Weiss Essen tätig.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Andreas Winkler (Fußballspieler)
54,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Andreas Winkler ( 1. Dezember 1969) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er spielte u. a. für die Fußballvereine FC Bayern München, Blau-Weiß 90 Berlin, Stahl Brandenburg, Hannover 96, VfB Lübeck, VfL Wolfsburg, 1. FC Magdeburg, Eintracht Braunschweig und Rot-Weiss Essen. 2002 musste er seine Karriere wegen Sportinvalidität beenden. Winkler bestritt 101 Spiele in der Zweiten Bundesliga und erzielte dabei zwölf Tore. In der Ersten Bundesliga stand er in München und Wolfsburg im Kader, kam jedoch nie zum Einsatz. Winkler ist verheiratet und heute als Jugendkoordinator bei Rot-Weiss Essen tätig.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Buch - Geschehnisse während der Weltmeisterschaft
11,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Leon und Sally sind weltberühmte Profis im Team Berlin, das 2028 in Kopenhagen bei der 11. Weltmeisterschaft für "Leistungssex" antritt. Obwohl die beiden nach sportlichen Kriterien mehrmals täglich miteinander verkehren, gelingt es dem heimlich verliebten Leon nicht, seiner Partnerin auf mentaler Ebene nahe zu kommen. Unkontrollierbare Emotionen, gar noch amouröser Art, sind in diesem Sport als leistungsmindernd untersagt. Die Sportler logieren in einem schwerbewachten, stacheldrahtumzäunten Hotel, umringt von Demonstranten, darunter besorgte Bürger, Hakenkreuzler, Islamisten und andere extreme Gruppen. Europa hat sich gewandelt, Political Correctness war einmal. Bis auf das restliberale Dänemark war kein europäisches Land mehr bereit, diese polarisierenden Weltmeisterschaften auszutragen. Und als ob die Spannung nicht bedrückend genug wäre, geschehen plötzlich auch noch zwei Morde. Die Funktionäre sind in Aufruhr. Die dänische Kommissarin, die den Schutz der WM koordinieren soll, greift bald zu illegalen Mitteln, um ihre Aufgabe noch zu meistern. Und Leon lässt es zum Äußersten kommen, um seine Liebe zu zeigen."Mystery-Thriller und provokante Unterwerfungs-Satire im Geiste Houellebecs.", Dresdner Morgenpost, 29.07.2018Krausser, HelmutHelmut Krausser, geboren 1964 in Esslingen, schreibt Romane, Erzählungen, Lyrik, Tagebücher, Hörspiele, Theaterstücke, Drehbücher und komponiert Musik. Von ihm erschienen u.a. »Fette Welt« (1992), »Melodien oder Nachträge zum quecksilbernen Zeitalter« (1993), »Thanatos« (1996), »Der große Bagarozy« (1997), »UC (Ultrachronos« (2003), »Eros« (2006), »Die kleinen Gärten des Maestro Puccini« (2008), »Einsamkeit und Sex und Mitleid« (2009), »Die letzten schönen Tage« (2011), »Nicht ganz schlechte Menschen« (2012) und zuletzt »Gebrauchsanweisung für den FC Bayern München« (2015) sowie die Romane »Alles ist gut« (2015) und »Geschehnisse während der Weltmeisterschaft« (2018). Mehrere seiner Bücher wurden verfilmt und seine Werke wurden in alle wichtigen Sprachen übersetzt. Er lebt in Berlin.

Anbieter: yomonda
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
DVDBox Grosse Spiele des S04
29,95 € *
zzgl. 5,00 € Versand

Die Sternstunden der Schalker Vereinsgeschichte in einer 5er DVDBox (Teil 1). Grosse Spiele des FC Schalke 04. 1. DVD FC Schalke 04 Hamburger SV (1958) und FC Schalke 04 Bayern München (1984) 2. DVD FC Schalke 04 CD Teneriffa (1997) und FC Schalke 04 Union Berlin (2001) 3. DVD Inter Mailand FC Schalke 04 (1997) und FC Schalke 04 Bayer 04 Leverkusen (2002) 4. DVD Borussia Dortmund FC Schalke 04 (2000) und Borussia Dortmund FC Schalke 04 (2008) 5. DVD FC Schalke 04 Bayer 04 Leverkusen (2006) un...

Anbieter: FC Schalke 04
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Profifußballvereine als Marke
76,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Politik- und Sozialwissenschaften, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Am 28.11.1900 wurde in Leipzig der Deutsche Fußball Bund e.V. (DFB) gegründet. Erste Professionalisierungs-Tendenzen wurden jedoch durch die Machtergreifung der Nationalsozialisten und den folgenden zweiten Weltkrieg zunichte gemacht. Am 28. Juli 1962, zwölf Jahre nach der erneuten Gründung, beschloss der DFB die Einführung einer Bundesliga auf Lizenzspielerbasis. Die sechzehn teilnehmenden Clubs, die am 24. August 1963 ihren ersten Spieltag austrugen, waren alle gemeinnützige Vereine, deren Spieler als Bedingung für den Lizenzspielerstatus einen Arbeitsvertrag mit dem Verein nachweisen mussten.Heute ist Fußball die in Deutschland am weitesten professionalisierte Sportart. Für die Entwicklung dorthin lassen sich so viele Meilensteine nennen, dass dieses Kapitel ungerechtfertigt viel Platz einnehmen würde. Stichwortartig seien nur einige, für diese Arbeit wichtige Punkte genannt: 1966 engagierte der FC Bayern München mit Robert Schwan als erster Club einen hauptamtlichen Manager, Jägermeister läutet 1973 mit dem Firmenlogo auf der Brust von Eintracht Braunschweig ein neues Sponsoring-Zeitalter ein, in den achtziger Jahren eröffneten erste Merchandising-Shops, das Bosman-Urteil veränderte 1995 die Finanzsituation von Spielern und Vereinen grundlegend, der Einstieg des privaten Fernsehens in die Fußballberichterstattung ab der Saison 1988/1989 verzigfachte den Preis der TV-Rechte, die Gründung des 'Liga Fußballverband e.V.' und der DFL GmbH am 30. Oktober 2000 ging für Vereine mit der Erlaubnis einher, Lizenzspielerabteilungen als Kapitalgesellschaft auszugliedern, Borussia Dortmund ging 2001 als erster deutscher Club an die Börse, die Umsätze aller Bundesligaclubs zusammen haben die Eine-Milliarde-Euro-Grenze gesprengt, und heute sind Vereine eine Marke wie Adidas, Boss, CocaCola oder Jil Sander.Problemstellung: Die Marke ist das Megathema schlechthin zu Recht! , behauptet Prof. Dr. Hans-Rudolf Esch. Sogar Fußballtrainer nehmen sich bereits dieses Themas an und bezeichnen ihren Club als Marke ebenfalls zu Recht?Profifußballvereine haben es, fast ausschließlich ohne bewusste Markenstrategien und ohne riesige Marketingabteilungen, geschafft, eine hohe Markenbekanntheit, ein bestimmtes Image und eine immense Anzahl sehr treuer Kunden zu erreichen. Ist es also angebracht, Fußballvereine als Marke zu betrachten und daraus Handlungsoptionen abzuleiten? Oder gilt auch hier, was für viele Bestandteile des Fußballspiels gilt: Am besten, man ändert gar nichts?Aus einer traditionellen Perspektive passen Begriffe wie Fußballverein und Markenwert kaum zusammen. Dem steht die von Joseph S. Blatter, Präsident des Internationalen Fußballverbandes, beschriebene Veränderung des Fußballs zu einem universalen Konsumgut gegenüber. Viele Vereinsnamen sind mittlerweile bekannter als Adidas oder Sony. An einem Bundesligaspieltag stehen sich statt eingetragener Vereine die börsennotierte Dortmunder Borussia und die KGaA Hertha BSC Berlin gegenüber. Auch die Umsätze sprengen mittlerweile jede Vereins-Dimension gemeinsam haben alle achtzehn Bundesligisten in der Saison 2002/2003 1,35 Milliarden Euro umgesetzt.Auf der anderen Seite haben die Auswirkungen der Kirch-Krise dazu geführt, dass die gesamte Bundesliga in der größten Finanzkrise seit ihrer Gründung steckt. Unter derartigen Rahmenbedingungen müssen neue Wege in den Mittelpunkt gerückt werden, wie Vereine ihre Zukunft sichern und ihr Potenzial ausschöpfen können.Gang der Untersuchung:Auf der Grundlage moderner Markenliteratur, Experteninterviews und einer E-Mail Befragung wurde im Rahmen die...

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Profifußballvereine als Marke
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Politik- und Sozialwissenschaften, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Am 28.11.1900 wurde in Leipzig der Deutsche Fußball Bund e.V. (DFB) gegründet. Erste Professionalisierungs-Tendenzen wurden jedoch durch die Machtergreifung der Nationalsozialisten und den folgenden zweiten Weltkrieg zunichte gemacht. Am 28. Juli 1962, zwölf Jahre nach der erneuten Gründung, beschloss der DFB die Einführung einer Bundesliga auf Lizenzspielerbasis. Die sechzehn teilnehmenden Clubs, die am 24. August 1963 ihren ersten Spieltag austrugen, waren alle gemeinnützige Vereine, deren Spieler als Bedingung für den Lizenzspielerstatus einen Arbeitsvertrag mit dem Verein nachweisen mussten.Heute ist Fußball die in Deutschland am weitesten professionalisierte Sportart. Für die Entwicklung dorthin lassen sich so viele Meilensteine nennen, dass dieses Kapitel ungerechtfertigt viel Platz einnehmen würde. Stichwortartig seien nur einige, für diese Arbeit wichtige Punkte genannt: 1966 engagierte der FC Bayern München mit Robert Schwan als erster Club einen hauptamtlichen Manager, Jägermeister läutet 1973 mit dem Firmenlogo auf der Brust von Eintracht Braunschweig ein neues Sponsoring-Zeitalter ein, in den achtziger Jahren eröffneten erste Merchandising-Shops, das Bosman-Urteil veränderte 1995 die Finanzsituation von Spielern und Vereinen grundlegend, der Einstieg des privaten Fernsehens in die Fußballberichterstattung ab der Saison 1988/1989 verzigfachte den Preis der TV-Rechte, die Gründung des 'Liga Fußballverband e.V.' und der DFL GmbH am 30. Oktober 2000 ging für Vereine mit der Erlaubnis einher, Lizenzspielerabteilungen als Kapitalgesellschaft auszugliedern, Borussia Dortmund ging 2001 als erster deutscher Club an die Börse, die Umsätze aller Bundesligaclubs zusammen haben die Eine-Milliarde-Euro-Grenze gesprengt, und heute sind Vereine eine Marke wie Adidas, Boss, CocaCola oder Jil Sander.Problemstellung: Die Marke ist das Megathema schlechthin zu Recht! , behauptet Prof. Dr. Hans-Rudolf Esch. Sogar Fußballtrainer nehmen sich bereits dieses Themas an und bezeichnen ihren Club als Marke ebenfalls zu Recht?Profifußballvereine haben es, fast ausschließlich ohne bewusste Markenstrategien und ohne riesige Marketingabteilungen, geschafft, eine hohe Markenbekanntheit, ein bestimmtes Image und eine immense Anzahl sehr treuer Kunden zu erreichen. Ist es also angebracht, Fußballvereine als Marke zu betrachten und daraus Handlungsoptionen abzuleiten? Oder gilt auch hier, was für viele Bestandteile des Fußballspiels gilt: Am besten, man ändert gar nichts?Aus einer traditionellen Perspektive passen Begriffe wie Fußballverein und Markenwert kaum zusammen. Dem steht die von Joseph S. Blatter, Präsident des Internationalen Fußballverbandes, beschriebene Veränderung des Fußballs zu einem universalen Konsumgut gegenüber. Viele Vereinsnamen sind mittlerweile bekannter als Adidas oder Sony. An einem Bundesligaspieltag stehen sich statt eingetragener Vereine die börsennotierte Dortmunder Borussia und die KGaA Hertha BSC Berlin gegenüber. Auch die Umsätze sprengen mittlerweile jede Vereins-Dimension gemeinsam haben alle achtzehn Bundesligisten in der Saison 2002/2003 1,35 Milliarden Euro umgesetzt.Auf der anderen Seite haben die Auswirkungen der Kirch-Krise dazu geführt, dass die gesamte Bundesliga in der größten Finanzkrise seit ihrer Gründung steckt. Unter derartigen Rahmenbedingungen müssen neue Wege in den Mittelpunkt gerückt werden, wie Vereine ihre Zukunft sichern und ihr Potenzial ausschöpfen können.Gang der Untersuchung:Auf der Grundlage moderner Markenliteratur, Experteninterviews und einer E-Mail Befragung wurde im Rahmen die...

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
VIP-Ticket ALBA BERLIN - FC Bayern München
125,00 € *
zzgl. 7,50 € Versand

ALBA BERLIN / Mercedes-Benz Arena Berlin / BBL  

Anbieter: official-VIP
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Tasmania Berlin
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Verliert im deutschen Profifussball ein Verein über einen längeren Zeitraum sämtliche Spiele, wird sofort der Vergleich mit Tasmania 1900 herangezogen. Die schlechteste Bundesligamannschaft mit nur zwei Saisonsiegen, den wenigsten Toren (15), den meisten Gegentoren (108), den meisten Niederlagen (28), den meisten Heimniederlagen (12). Dazu der einzige Bundesligaverein ohne Auswärtssieg und längste Serie ohne Sieg in Folge (31 Spiele; 14. August 1965 bis 21. Mai 1966). Das Bild eines Traditionsvereines, der 73 Jahre existierte, wird unhistorisch auf die Saison 1965/66 reduziert. Dabei war Tasmania 1900 einst die stärkste West-Berliner Fussballmannschaft, die 1959, 1960 und 1962 die Berliner Meisterschaft gewann. Ein Verein, den 1959 im Gruppenspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen den Hamburger SV 90.000 Zuschauer im Olympia-stadion anfeuerten und der 1960 als Dritter der Deutschen Meisterschaft durch ein mehr als unglückliches 1:2 gegen den 1. FC Nürnberg knapp das Endspiel verfehlte. Der Berliner Politikwissenschaftler Dr. Hanns Leske war selbst Augenzeuge des grössten Sieges gegen eine westdeutsche Mannschaft. Im Juni 1964 schlug Tasmania in der Auf-stiegsrunde zur Bundesliga im Poststadion den FC Bayern München mit Maier und Be-ckenbauer 3:0. Im autobiographischen Teil schildert der Autor mehrerer Bücher über den DDR-Fussball seine Jugend als Fan der Neuköllner und illustriert durch eine Reise über die West-Berliner Fussballfelder die Fussballlandschaft der eingeschlossenen Teilstadt in den Sechziger und frühen Siebziger Jahren. Der Autor schildert die Triumphe Tasmanias gegen Hertha BSC vor Bildung der Bundes-liga. Die Aufnahme Herthas in die Bundesliga beruhte auf falschen Angaben der wirt-chaftlichen Situation. Der Grund, weshalb nach Bestechung des Münchener 1860-Stoppers und wegen illegaler Zahlungen an Nationalspieler wie Fahrian und Held der DFB quasi als Wiedergutmachung Tasmania 1965 in die Bundesliga einreihte. Nach dem katastrophalen Bundesligajahr und zwei Jahren der Konsolidierung stieg der von einigen Medien bereits totgesagte Klub ab 1968 bis zur Einstellung des Spielbetriebes 1973 noch einmal (hinter Hertha BSC) zum führenden West-Berliner Fussballverein auf, scheiterte jedoch mit Trainern wie Cendic und Hipp dreimal in der Aufstiegsrunde zur Bundesliga. Neben der atmosphärisch dichten Schilderung des Fussballs im West-Berlin des Kalten Krieges und in der Zeit der langsamen Deeskalierung des Ost-West-Konflikts enthält das Werk von Dr. Hanns Leske neben Interviews mit TAS-Grössen wie Jockel Posinski, Peter Engler und Kapitän Atze Becker von einst ein einmaliges Spielerlexikon: Alle Tasmania-Spieler von 1955 bis 1973 mit sportlichen Kurzbiographien. So entsteht ein lebendiges Portrait des spannendsten West-Berliner Fussballverein

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot